I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG gewinnt  einen Großauftrags für den Fluggastkontrolldienst in Hannover und setzt damit ihr bemerkenswertes Wachstum fort. Die Vergabe von Sicherheitsdienstleistungen für die Passagierkontrolle in Hannover, einem der wichtigsten Flughäfen Europas, ist eine weitere Bestätigung für die I-SEC Deutsche Luftsicherheit GmbH und ihre Mannschaft, dass sie mit strikter Qualitätsorientierung auf dem richtigen Weg ist. Mit einer Gruppe von Fachleuten aus der Luftsicherheitsbranche, die sorgfältig aufgebaut würde, möchte die I-SEC Deutsche Luftsicherheit GmbH, neue Standards setzen, um die Leistung innerhalb der Luftsicherheitsbranche in Deutschland stetig zu erhöhen. "Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Akquirierung dieses Neuauftrages. Dieser Erfolg wird es I-SEC in Deutschland ermöglichen, sich weiter zu entwickeln", kommentiert Ran Langer, CEO I-SEC International B.V“.

Der vom Bundesinnenministerium (BMI) zuerkannte neue Vertrag beginnt am 01.01.2014. Die Bundespolizei trägt weiterhin die hoheitliche Verantwortung für die Sicherheitskontrollen am Hannover Flughafen, wobei I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG eng mit der Bundespolizei zusammenarbeiten wird. "Mit der Auftragsvergabe wird uns eine sehr hohe Verantwortung übertragen. Gemeinsam mit unserer Mannschaft aus erfahrenen Fachleuten, übernehmen wir diese verantwortungsvolle Aufgabe mit Stolz und Respekt. Zweifelsohne werden wir unser Engagement in diesem Bereich ausweiten und unseren Kunden unser jahrzehntelanges Know-How beweisen", sagt Glenn Murphy, geschäftsführender Direktor der I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG“.

I-SEC hat heute den Zuschlag für einen großen Vertrag in der Fluggastabfertigung bekannt gegeben.

Der 6-jährige Vertrag für die Fluggastkontrollen wird in zwei Phasen umgesetzt. Beginnend am 1. März 2014, folgt die zweite Phase ab Oktober 2015. I-SEC wird die Kontrolle von Fluggästen und deren Handgepäck im Terminal 1B, einer der geschäftigsten Abfertigungsbereiche des Frankfurter Flughafens, durchführen.

Diese neue Vergabe wird die Präsenz der I-SEC in Frankfurt, zusätzlich zu den bereits bestehenden Dienstleistungen im Terminal 2 weiter stärken und folgt zeitnah der erst vor kurzem, ebenfalls für die gleichen Leistungen, erhaltenen Auftragsvergabe für den Flughafen Hannover.

Der Flughafen Frankfurt ist der größte Flughafen in Deutschland und der drittgrößte in Europa in Bezug auf den Passagierverkehr, der 57,5 Mio. im Jahr 2012 erreicht hat. Weiterhin bedient der Frankfurter Flughafen die meisten internationalen Destinationen der Welt mit 264 Städten in 113 Ländern.

Ran Langer, CEO I–SEC, erklärte: " Wir sind geehrt, für die Sicherheitsdienstleistungen im Terminal 1B eines renommierten Flughafen ausgewählt worden zu sein. Das stärkt unsere Position als einer der wichtigsten Akteure in der Luftfahrtsicherheitsbranche in Europa im Allgemeinen und in Deutschland im Besonderen."

Glenn Murphy, geschäftsführender Direktor der I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG, fügte hinzu: "Ich bin sehr glücklich über unser kontinuierliches Wachstum in Deutschland. In der ersten Phase werden wir mit etwa 450 neuen Mitarbeitern und mit weiteren 400 in der zweiten Phase, unsere Gesamtbelegschaft in Deutschland auf 1600 Mitarbeiter aufstocken. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam mit einem starken und erfahrenen Managementteam die höchste Servicequalität liefern werden.