Neue Leitung des I-SEC-Schulungszentrums

I-SEC Deutsche Luftsicherheit & Co. KG ernennt einen neuen Leiter für das Schulungszentrum in Frankfurt. Herr Raimund Bernet übernimmt ab 01. September 2019 diese Führungsposition. Zwischen 2016 und 2018 war Herr Bernet bereits als Stationsleiter in der Niederlassung Hamburg bei I-SEC tätig. Während dieser Zeit verdoppelte sich die Anzahl der dortigen Mitarbeiter von rund 380 auf ca. 750 Beschäftigte. Zuvor war er bereits stellvertretender Stationsleiter im Frankfurter Betrieb. Seine spezifischen Kenntnisse im Ausbildungsbereich und die sehr erfolgreiche Leitung der Schulungsabteilung sind hervorragende Referenzen. Ferner verfügt Herr Bernet über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der Luftsicherheitsbranche und ist somit eine Bereicherung für I-SEC Deutsche Luftsicherheit & Co. KG.

raimundbernet
 
Die I-SEC-Gruppe ist spezialisiert auf die Bereitstellung von Luftsicherheitsdienstleistungen weltweit und hat ihren Hauptsitz in Amsterdam (NL). Neben der Beschäftigung von Luftsicherheitsassistenten bietet I-SEC Sicherheitstechnik und standardisierte sowie maßgeschneiderte Schulungen für Sicherheitspersonal und Management an. Die I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der I-SEC-Group und deckt mit derzeit ca. 2.600 Mitarbeitern das operative Geschäft in Deutschland ab. Sie ist an den deutschen Flughäfen Frankfurt am Main, Hannover und Hamburg tätig.

Pressekontakt
I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG
Nadine Plauschek
Langer Kornweg 34 C
65451 Kelsterbach
Tel: 069 257380435
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

I-SEC gewinnt Ausschreibung am Frankfurter Flughafen

Die I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG erweitert ihr Einsatzgebiet am Frankfurter Flughafen. Damit wird I-SEC einer der Hauptanbieter im Bereich Luftsicherheitskontrollen gem. §5 LuftSiG am Frankfurter Flughafen. Die Vergabe des Auftrags belegt die stabile Positionierung des Unternehmens und seinen Anteil am anspruchsvollen Markt der Luftsicherheit.

I-SEC konnte die erweiterte Ausschreibung für die Luftsicherheitskontrollen gem. §5 LuftSiG am Flughafen Frankfurt am Main für sich entscheiden. Ab 01.01.2020 übernimmt I-SEC damit zusätzlich die Sicherheitskontrolle von Terminal 1, Ebene 4. Mittels erhebliche Investitionen stützt I-SEC die erfolgreiche Vertragserfüllung während der gesamten Vertragslaufzeit. Dabei passt sich I-SEC flexibel den neuen Ausschreibungs- und Vertragsmodalitäten an.

Seit 2013 ist I-SEC an verschiedenen Einsatzorten am größten deutschen Verkehrsflughafen mit der Luftsicherheitskontrollen gem. §5 LuftSiG beauftragt. Im Jahre 2018 nutzten insgesamt 69,5 Millionen Fluggäste den Frankfurter Flughafen.

Diese zusätzliche Beauftragung ist eine weitere Bestätigung für die Reputation, welche I- SEC in der Luftverkehrswirtschaft genießt.

"Wir sind dankbar für das Vertrauen, das das BMI (Bundesministerium des Innern) in uns setzt. Der Gewinn der Ausschreibung belegt unser Engagement für hervorragende Qualität und Zuverlässigkeit sowie für unser kontinuierliches Wachstum", sagt Glenn Murphy, geschäftsführender Direktor der I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG.

Ran Langer, CEO von I-SEC International Security BV erklärt: „Dieser Auftrag bestätigt die vertrauensvolle und fruchtbare Zusammenarbeit aller Beteiligten. I-SEC sieht dies gleichzeitig als Chance die Partnerschaften zu intensivieren und als Investition in eine erfolgreiche Zukunft.“

Die I-SEC-Gruppe ist spezialisiert auf die Bereitstellung von Luftsicherheitsdienstleistungen weltweit und hat ihren Hauptsitz in Amsterdam (NL). Neben der Beschäftigung von Luftsicherheitsassistenten bietet I-SEC Sicherheitstechnik und standardisierte sowie maßgeschneiderte Schulungen für Sicherheitspersonal und Management an. Die I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der I-SEC-Group und deckt mit derzeit ca. 2.600 Mitarbeitern das operative Geschäft in Deutschland ab. Sie ist an den deutschen Flughäfen Frankfurt am Main, Hannover und Hamburg tätig.

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015

Im Rahmen der Umstellung der ISO-Norm auf die neue ISO EN ISO 9001:2015 (Qualitätssicherung durch Prozessoptimierung) wurden in der 34. Kalenderwoche die durch die I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG verantworteten Standorte Frankfurt am Main, Kelsterbach, Hamburg und Hannover durch die SWISO GmbH im Rahmen eines Audits zertifiziert. Es wurde bestätigt, dass das I-SEC Qualitätsmanagementsystem vollumfänglich dem neuesten und weltweit anerkannten Standard entspricht. Die Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 ist national und international die meist verbreitete und bedeutendste Norm im Qualitätsmanagement und legt die Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem fest, die von Unternehmen umzusetzen sind, um alle Anforderungen der Kunden und Behörden an die Produkt- bzw. Dienstleistungsqualität zu erfüllen. Eine Zertifizierung nach ISO 9001 bildet für die I-SEC in Deutschland die Basis für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess des unternehmensinternen Qualitätsmanagementsystems. Aufgrund der großen Verantwortung, die unser spezielles Geschäftsfeld auszeichnet, haben wir uns seit unserer Gründung höchste Qualitätsstandards auferlegt. Die Überprüfung und die erfolgreiche Testierung dieses Qualitätsniveaus stellen die Grundlagen für weitere Prozessinnovationen unserer Gesellschaften dar. „Als zuverlässiger Partner unserer Kunden räumen wir der ständigen Überprüfung und Optimierung unserer Prozesse auch zukünftig höchste Priorität ein. Unser zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem sichert die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit der durch uns angebotenen Luftsicherheitsdienstleistungen und trägt somit zur Sicherheit des europäischen Luftverkehrs bei.“ sagt Glenn Murphy, der geschäftsführende Direktor der I-SEC in Deutschland.

 

I-SEC International Security B.V. hat die I-SEC Aviation Services GmbH als 100-prozentige Tochtergesellschaft gegründet

Der neuen Gesellschaft stehen die Kompetenz und jahrzehntelange Erfahrung der I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG und der Konzernmutter I-SEC International Security B.V zur Verfügung. Die I-SEC Gruppe ist ein global tätiger Sicherheitsdienstleister. Die deutschen I-SEC Gesellschaften wurden ab dem Jahre 2013 begründet und haben sich auf die Leistung von modernen Sicherheitsservices für die zivile Luftfahrt spezialisiert. Das I-SEC-Management ist in der Luftverkehrswirtschaft als Entwickler von zukunftsweisenden Luftsicherheitskonzepten und von Methoden und Technologien für die Sicherheit kritischer Infrastrukturen bekannt. „Die neue Gesellschaft I-SEC Aviation Services GmbH wird speziell den Sicherheitsanforderungen von Airlines und Frachtunternehmen zugeschnittene Leistungen und Servicepakete anbieten und so das bisherige, besonders auf Behörden und Flughäfen zugeschnittenen Portfolio in Deutschland erweitern.“ sagt Glenn Murphy, der Geschäftsführer der neuen Gesellschaft.