I-SEC Deutsche Luftsicherheit erweitert Geschäftsführung

Am 01.11.2019 tritt Oliver Damer in die Geschäftsführung der I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG ein. Als ein Geschäftsführender Direktor erweitert er das bewährte Führungsteam der deutschen Gesellschaft innerhalb der internationalen I-SEC Gruppe.

I-SEC hat sich in den vergangen Jahren dynamisch entwickelt und gehört zu den deutschen Marktführern der Luftsicherheit. Mit Herrn Damer wird dieses Geschäft engagiert weiterentwickelt und die Unternehmensstruktur konsequent den künftigen Herausforderungen angepasst. Herr Damer (49) ist ehemaliger Stabsoffizier der Luftwaffe und verfügt über langjährige Erfahrung in allen betriebswirtschaftlichen und operativen Belangen des Luftverkehrs und der Luftsicherheit. Schon einmal in der Vergangenheit hat Herr Damer erfolgreich die Geschäfte der damaligen I-SEC Nord GmbH geführt.

Dazu Ran Langer, Chief Executive Officer der I-SEC Gruppe: „Mit 2.600 Mitarbeitern und gemeinsam mit Oliver Damer garantieren wir unseren Kunden in Deutschland Zuverlässigkeit und Stärke. Wir sind sicher, dass Oliver über seine Primärfunktion in Deutschland hinaus, auch für unsere internationale Geschäftsentwicklung wichtige Impulse setzen wird.“  

Die I-SEC-Gruppe ist spezialisiert auf die Bereitstellung von Luftsicherheitsdienstleistungen weltweit und hat ihren Hauptsitz in Amsterdam (NL). Neben der Beschäftigung von Luftsicherheitsassistenten bietet I-SEC Sicherheitstechnik und standardisierte sowie maßgeschneiderte Schulungen für Sicherheitspersonal und Management an. Die I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der I-SEC-Group und deckt mit derzeit ca. 2.600 Mitarbeitern das operative Geschäft in Deutschland ab. Sie ist an den deutschen Flughäfen Frankfurt am Main, Hannover und Hamburg tätig.

Pressekontakt
I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG
Nadine Plauschek
Langer Kornweg 34 C
65451 Kelsterbach
Tel: 069 257380435
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

I-SEC erweitert sein Schulungszentrum in Frankfurt am Main

Aufgrund des stetigen Passagierwachstums am Flughafen Frankfurt erhöht sich der Bedarf an neuen Sicherheitsmitarbeitern. I-SEC nimmt sich dieser Herausforderung an und vergrößert sein Schulungszentrum ab September 2019 um 550 m². Ein weiterer Ausbau um 300 m² ist für Januar 2020 geplant. 
 
I-SEC hat zudem in den vergangenen Monaten massiv in zusätzliche Gepäckprüfanlangen investiert. Dazu wurden vier QPS 200 Training Units von Rhode & Schwarz erworben. Neben den zwei QPS für Frankfurt werden die Stationen Hamburg und Hannover jeweils eine Training Unit erhalten.
 
„Bis zum Ende des ersten Quartals 2020 wollen wir unsere Trainerkapazität nahezu verdoppeln, um den künftigen Anforderungen unserer Stakeholder gerecht zu werden. Unser Ziel ist, bis Mitte 2020 das Schulungszentrum in Frankfurt zu einem der größten und modernsten Deutschlands aufzubauen.“ erklärt Glenn Murphy, geschäftsführender Direktor der I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG.

Pressekontakt
I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG
Nadine Plauschek
Langer Kornweg 34 C
65451 Kelsterbach
Tel: 069 257380435
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neue Leitung des I-SEC-Schulungszentrums

I-SEC Deutsche Luftsicherheit & Co. KG ernennt einen neuen Leiter für das Schulungszentrum in Frankfurt. Herr Raimund Bernet übernimmt ab 01. September 2019 diese Führungsposition. Zwischen 2016 und 2018 war Herr Bernet bereits als Stationsleiter in der Niederlassung Hamburg bei I-SEC tätig. Während dieser Zeit verdoppelte sich die Anzahl der dortigen Mitarbeiter von rund 380 auf ca. 750 Beschäftigte. Zuvor war er bereits stellvertretender Stationsleiter im Frankfurter Betrieb. Seine spezifischen Kenntnisse im Ausbildungsbereich und die sehr erfolgreiche Leitung der Schulungsabteilung sind hervorragende Referenzen. Ferner verfügt Herr Bernet über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der Luftsicherheitsbranche und ist somit eine Bereicherung für I-SEC Deutsche Luftsicherheit & Co. KG.

raimundbernet
 
Die I-SEC-Gruppe ist spezialisiert auf die Bereitstellung von Luftsicherheitsdienstleistungen weltweit und hat ihren Hauptsitz in Amsterdam (NL). Neben der Beschäftigung von Luftsicherheitsassistenten bietet I-SEC Sicherheitstechnik und standardisierte sowie maßgeschneiderte Schulungen für Sicherheitspersonal und Management an. Die I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der I-SEC-Group und deckt mit derzeit ca. 2.600 Mitarbeitern das operative Geschäft in Deutschland ab. Sie ist an den deutschen Flughäfen Frankfurt am Main, Hannover und Hamburg tätig.

Pressekontakt
I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG
Nadine Plauschek
Langer Kornweg 34 C
65451 Kelsterbach
Tel: 069 257380435
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

I-SEC gewinnt Ausschreibung am Frankfurter Flughafen

Die I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG erweitert ihr Einsatzgebiet am Frankfurter Flughafen. Damit wird I-SEC einer der Hauptanbieter im Bereich Luftsicherheitskontrollen gem. §5 LuftSiG am Frankfurter Flughafen. Die Vergabe des Auftrags belegt die stabile Positionierung des Unternehmens und seinen Anteil am anspruchsvollen Markt der Luftsicherheit.

I-SEC konnte die erweiterte Ausschreibung für die Luftsicherheitskontrollen gem. §5 LuftSiG am Flughafen Frankfurt am Main für sich entscheiden. Ab 01.01.2020 übernimmt I-SEC damit zusätzlich die Sicherheitskontrolle von Terminal 1, Ebene 4. Mittels erhebliche Investitionen stützt I-SEC die erfolgreiche Vertragserfüllung während der gesamten Vertragslaufzeit. Dabei passt sich I-SEC flexibel den neuen Ausschreibungs- und Vertragsmodalitäten an.

Seit 2013 ist I-SEC an verschiedenen Einsatzorten am größten deutschen Verkehrsflughafen mit der Luftsicherheitskontrollen gem. §5 LuftSiG beauftragt. Im Jahre 2018 nutzten insgesamt 69,5 Millionen Fluggäste den Frankfurter Flughafen.

Diese zusätzliche Beauftragung ist eine weitere Bestätigung für die Reputation, welche I- SEC in der Luftverkehrswirtschaft genießt.

"Wir sind dankbar für das Vertrauen, das das BMI (Bundesministerium des Innern) in uns setzt. Der Gewinn der Ausschreibung belegt unser Engagement für hervorragende Qualität und Zuverlässigkeit sowie für unser kontinuierliches Wachstum", sagt Glenn Murphy, geschäftsführender Direktor der I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG.

Ran Langer, CEO von I-SEC International Security BV erklärt: „Dieser Auftrag bestätigt die vertrauensvolle und fruchtbare Zusammenarbeit aller Beteiligten. I-SEC sieht dies gleichzeitig als Chance die Partnerschaften zu intensivieren und als Investition in eine erfolgreiche Zukunft.“

Die I-SEC-Gruppe ist spezialisiert auf die Bereitstellung von Luftsicherheitsdienstleistungen weltweit und hat ihren Hauptsitz in Amsterdam (NL). Neben der Beschäftigung von Luftsicherheitsassistenten bietet I-SEC Sicherheitstechnik und standardisierte sowie maßgeschneiderte Schulungen für Sicherheitspersonal und Management an. Die I-SEC Deutsche Luftsicherheit SE & Co. KG ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der I-SEC-Group und deckt mit derzeit ca. 2.600 Mitarbeitern das operative Geschäft in Deutschland ab. Sie ist an den deutschen Flughäfen Frankfurt am Main, Hannover und Hamburg tätig.